Einladung zur Vernissage "TABU ZONEN"

Wir laden herzlich zur Ausstellungseröffnung der Künstlerinnen Giulietta del Conte und Julia Hanzl am 01. März in die Galerie Art of Life ein!

In der gemeinsamen Ausstellung TABU ZONEN der beiden Künstlerinnen Giulietta del Conte und Julia Hanzl werden die Themen Weiblichkeit, Erotik und Ästhetik durch Fotografien und Skulpturen zueinander in Bezug gesetzt.

Auf diese Weise eröffnet sich ein neues Universum, das die Tabus um den Körper der Frau und ihrer Erotik facettenreich thematisiert und dem Betrachter die Möglichkeit gibt - ihn fast schon herausfordern - Stereotypen und Bekannt geglaubtes neu zu interpretieren.

In dieser Ausstellung stellt die Künstlerin Giulietta del Conte erstmals Werke in Österreich aus, Julia Hanzl komplementiert die Ausstellung durch neue Keramiken. Als Highlight freuen wir uns über einen performativen Beitrag der Burlesque Tänzerin Kate deVienne.

Die Künstlerinnen sind während der Vernissage anwesend.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

 

 

Vernissage
01. März, 19.oo Uhr

Dauer der Ausstellung
02. März - 28. April 2018
Waaggasse 10 | Top 4 | 1040 Wien

Öffnungszeiten
nach telefonischer Vereinbarung

Kontakt

Diana Millet 
+43(0)676. 355 83 52

 

 

Giulietta del Conte – Fotografie

Giulietta del Conte, ist eine austro-italienische Fotokünstlerin, die heute in Wien lebt und arbeitet.

Jede Frau kann erotisch und wunderschön sein, davon ist Giulietta überzeugt. Und so schafft sie es, genau dies in ihren Bildern einzufangen. Giulietta legt den Fokus beim Fotografieren immer auf das Model und ihr Gesicht. Die Frauen werden mit sensibler Erotik in Szene gesetzt und folgen dabei immer ihrem eigenen Bild der Schönheit. Tabus werden spielerisch in Szene gesetzt und erhalten einen neuen Impuls.

So entstehen künstlerische Arbeiten, die den ästhetischen Moment in den Mittelpunkt rücken.

Zur Künstler Website

 

Julia Hanzl - Skulpturen

Die in Österreich geborene Julia Hanzl entdeckte früh ihre Affinität zu Kunst und insbesondere zu . Die Künstlerin zeigt in der Ausstellung bei der Art of Life Originalkeramiken und Bronzeskulpturen, die sich den Tabus der Weiblichkeit widmen. In diesen Skulpturen spiegelt sie das Kuriose des Menschen wieder und spricht damit die eine unendlich einfallsreiche Natur an, die uns alle miteinander verbindet. Gleichzeitig erlauben ihre expressiv surrealistischen und dennoch lebensnahen Skulpturen dem Betrachter einen spielerischen neuen Blick auf bekannte Tabus.

Zur Künstler Website