BerndLuz 2016

 

Bernd Luz

Ungewöhnlich und bodenständig
Diplom Designer, (FH)
Beruf als Berufung
Selbständig, leidenschaftlich, motivierend und kreativ – in allen Lebensbereichen
”Lebt” mit Spaß und Freude
Begeistert sich unter vielem anderen für historische Fahrzeuge, Goethe und Kanutouren
Lebt im Süden Deutschlands zwischen Zürich und Stuttgart

 

Vita

Selbstständig mit der Werbeagentur revoLUZion in Neuhausen ob Eck
viele internationale Designpreise und Veröffentlichungen in Design-Bestenbüchern für Grafiken, Signets und Gestaltungen
Vorträge an der Academy of Art in San Francisco sowie an verschiedenen regionalen Bildungseinrichtungen
verschiedene Lehrtätigkeiten u. Workshops
Studium Foto-Design in Ravensburg
Studium Kommunikations-Design in Konstanz
Ausstellungen mit Aquarellen, Fotografien, CityPops
technische Ausbildung zum Industriemechaniker mit Auszeichnung
sehr viel Filmarbeit in der Jugend, bereits 1984 Verkauf des Senderechtes eines Filmes an den SRG
1. Platz bei den Schweizer Jugendfilmtagen 1986, weitere Filmpreise
bereits in sehr jungen Jahren Arbeiten in Öl und Acryl, Comics und Zeichentrickfilme

 

  • Le Mans 69
  • FeuerJaguar - 80x140-0916
  • Che-70x100-1
  • Niki Lauda - 110x110
  • GTO-160x110-0715-USA-oL
  • Cup Legenden - 110x110
  • Bugatti Monaco -160x110-0715-oL
  • Memory of Jochen Rindt -110x110
  • 1931 Coppa Miglia 0814-oL
  • Mille 722 -0715-160x110
  • Le Mans - Chopard 2016 - 160x110
  • MP-Tiffanys-90x140

„RACING LEGENDS & MILLE MIGLIA“
AutomotiveART by BERND LUZ

In Zusammenarbeit mit „Chopard Wien“ zeigen „Art of Life“ und „Culturepublics“ zeigen wir die Ausstellung des bekannten PopArt Künstlers Bernd LUZ „RACING LEGENDS & MILLE MIGLIA“ AutomotiveART.

Dauer der Ausstellung
21. Oktober - 10 Dezember 2016 | Art of Life
Waaggasse 10 | Top 4 | 1040 Wien

Öffnungszeiten
Montag & Mittwoch 15.oo - 18.oo Uhr
und nach telfonischer Vereinbarung unter +43(0)676.911 79 08

Finissage
10. Dezember 2016, 15.oo Uhr


Ein Schwerpunkt seiner Kunst liegt in der Integration und Umsetzung von Motiven aus der Automobilwelt. Die Kunstwerke haben einen Zeitbezug zu historischen Ereignissen und Fahrzeugen im automobilen Rennsport. Eine Reflexion der Vergangenheit mit dem Ausdruck und der Sicht aus heutiger Zeit. Die Werke sind in verschiedenen Automobilmuseen Europas ausgestellt und in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen zu sehen.

Die Werke von Luz sind meist mit Bildzitaten gespickte Mediamix-Arbeiten, die sich verschiedenen Themenkomplexen widmen. Die Darstellung entspricht in der Isolierung und Neuordnung der Elemente dem Prinzip der Collage. Das Ausschnitthafte als Verweis auf komplexe Zusammenhänge wird so inszeniert, dass der Bildfläche ganze Geschichten zu entnehmen sind. „Ich setze um, was mich berührt“, wird Bernd Luz zitiert. Damit entzieht er sich der Einordnung in festgelegte Kategorien.

BERND LUZ
Bernd Luz – Pop-Stratege und Farb-Poet


Die Mediamix-Collagen des Künstlers und diplomierten Kommuikationsdesigners Bernd Luz schleichen sich gekonnt in unsere Wahrnehmung. Die dicht gewebten Themen-Tableaus, die mit farbkräftigen Malgründen das Auge locken und in einem Netz aus Assoziationen gefangen halten, speisen sich aus visuellen Fundstücken des Alltags genauso wie aus dem kollektiven Bilderfundus. Bernd Luz rechnet und spielt mit den Sehgewohnheiten seiner Zeitgenossen, baut auf Vertrautes und macht sich den Wiedererkennungseffekt zunutze.

Seine mit Bildzitaten gespickten Mediamix-Arbeiten, die sich verschiedenen Themenkomplexen widmen (Städteporträts, Kultmotive, Tierstudien, Meilensteine des historischen Rennsports u.v.m.) entsprechen in der Isolierung und Neuordnung der Elemente dem Prinzip der Collage. Noch verwandter sind sie jedoch den Combine Paintings der Pop Art, denn ähnlich wie die Künstler damals entwickelt Bernd Luz aus der Kombination von Malerei und Fotodruck eine eigene Bildsprache.

Individuelle Malgesten verschränken sich kompositorisch mit gesammelten Bildreproduktionen zu Erzählbildern ganz eigener Art. Was die Motivauswahl betrifft, lässt der Künstler bewusst das Triviale gleichberechtigt neben das Gehobene treten.
Ganz im Sinne der Pop Art verschwimmen in seinen Arbeiten die Grenzen zwischen Massenkultur und Hochkunst, ja er versetzt eins mit dem anderen in inspirierende Wechselspannung – bereit zum Dialog.

Der Kommunikationsexperte Bernd Luz lässt das Leben in seine Kunst und die Kunst in sein Leben.
Unter Verzicht auf jede gegenständliche Anspielung und Figur überlässt Bernd Luz sich und die Bildfläche in seinen neuesten Arbeiten ganz und gar dem Zusammenspiel von Farbe, Struktur und Licht. Die Malerei, die bisher eher Begleitung war, wird jetzt zum Hauptdarsteller, die Komposition ist nicht mehr konzeptuell, sondern stimmungsgelenkt. An die Stelle des fest ineinander verwobenen Motivgeflechts der Collagen tritt der reine illusionistische Farbraum, meist von einer tonangebenden Farbe dominiert.

Transparente Farbbahnen, mit der Rakel über die Fläche gezogen, rhythmisieren und öffnen den Bildraum.
Begleitende Gedichtzeilen verstärken noch die atmosphärische Wirkung der Farbräume – Wort und Bild entwerfen zusammen eine sinnlich erfahrbare Gedankenmalerei.


Dagmar Burisch, Kunsthistorikerin