WOLFGANG GÖTZINGER

Geboren 1944 in Hatzendorf, Steiermark.

Studium

  • Malerei, bei Robin C. Andersen, Akademie der Bildenden Künste Wien
  • Restaurierung, bei H. Kortan, Akademie der Bildenden Künste Wien
  • Romstipendium
  • Bildhauerei, bei Joannis Avramidis, Akademie der Bildenden Künste Wien

Preise

  • Meisterschulpreis (1968 + 1973)
  • Wiener Festwochen, Preis für Bauplastik

Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland und Aufträge für den öffentlichen Raum.

Seine Schaffenskraft führte ihn an verschiedenste Orte in Europa vor allem nach Italien und Frankreich. Sein Hauptinteresse galt aber seiner Arbeit in Schwaz.

Wolfgang Götzinger war ein begnadeter Künstler, der in seinem Werk ausschließlich seinen eigenen Weg gegangen ist und besondere Kunstwerke mit hoher Eindringlichkeit hinterlassen hat. Fantastisch realistisch sind seine Bilderwelten, die er mit großem malerischen Können und visionärem Blick geschaffen hat. Er nannte seine Bilder „Ausflüge in verborgene Zonen“ und wirklich scheinen in seiner Malerei Traumfrequenzen wie von Parallelwelten festgehalten. Wie sein malerisches Werk haben auch seine Skulpturen, ob übermannsgroß oder klein, eigentümliche Poise und geheimen Zauber, sind fantastisch-grotesk. In allen seinen Werken steckt hohes Können der alten Schule.